Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for Juli 2010

the show must go on

Maybe we have to realize that some people just don’t deserve to be parts of our lives. We need to accept that they left the place in our heart they’d probably blocked for ages. Since we are aware of this fact, we still have to learn to deal with it, not pretty easy though. But we have to be honest. Is this one person worth it? Do we get back what we give?

Open up to new lives, new characters, new attitudes. whatever may take us away from those pulling us back on our way.

And so I ask him, „Shall we?“

Advertisements

Read Full Post »

colors flowers

I hate Milk and fuckin‘ Lemonade – together they SUCK

Read Full Post »

wenn du denkst es geht nicht mehr

machst du weiter.

stehst auf, du kannst nicht mehr.

machst trotzdem weiter.

wie lange kann das gehen?

du merkst, du schaffst es nicht

und machst weiter.

Erst ein Freund

gibt dir die Kraft.

Aufzustehen, auch wenn du denkst es geht nicht mehr.

Read Full Post »

Arielle, hör‘ mir zu. Die Welt der Menschen ist kaputt.
Das Leben da oben ist lange nicht so gut wie das Leben hier unten.
Die Fische in Nachbars Wellen seh’n immer viel schöner aus
Zu Menschen sich zu gesellen, das erntet dir kein‘ Applaus

Die Wunder, die uns umgeben, sind bunter im Ozean
Sie bieten ein bess’res Leben, hier unten und fern vom Land
Unten im Meer, unten im Meer
Bei jedem Wetter ist es viel netter und bietet mehr
Als dieses Land, das oben sitzt, wo jeder schuftet und nur schwitzt
Wir schwimmen besser hier im Gewässer unten im Meer

Die Fische sind hier zufrieden, sie lieben das kühle Nass
An Land sind sie nicht zufrieden, da schweben sie hinter Glas
Es könnte noch schlimmer werdern, du weißt, was dem Fisch passiert
Denn sollten die hungrig werden, wird Fischi pochiert serviert, oh no

Unten im Meer, unten im Meer
Sind keine Tische, wo man die Fische frisst und verzehrt
Oben riskiert du deine Haut, unten sind Angelhaken out
Hier sind wir sicher, lachen und kichern unten im Meer
Unten im Meer, unten im Meer

Bleib‘ lieber naß, das Wasser macht Spaß, was willst du denn mehr?
Mehr als im Meer erlebst du nie, so eine schöne Harmonie
Immer gehabt hier, wir sind begabt hier unten im Meer

So toll spielt der Molch, der Karpfen spontan
Die Scholle auf Bass, mit solchem Elan
Der Barsch spielt Appell, der Wels liebt es schnell
Die Flunder ist full of Soul, yeah
Der Rochen regiert, der Lachs musiziert
Und alles rotiert, wenn Bess konzertiert
Die Sprotten sind flott, der Heringe hot
Der Butt bläst die Bude voll

Yeah, unten im Meer, unten im Meer
Wenn der Delphin beginnt die Beguine, dann freut mich das sehr
Was haben die? Nur Sand und Strand, wir sind für heiße Rhythmen bekannt
Jede Vongole liebt Rock ’n Roll hier unten im Meer
Und alle Schnecken tanzen und steppen unten im Meer
Nicht nur normale, auch die mit Schale
Jede Koralle und jede Qualle
Sogar die Wale, Mensch-Meier, alle
Unten im Meer

Read Full Post »

wissenschaftlich?

und doch, trotz aller f (x) Funktionen lässt sich unsere Welt nicht immer mathematisch erklären, was uns doch die Wissenschaft mitunter zu beweisen versucht. Die Akribie hinter jeder Formel, die genau bestimmten Definitionsmengen, die exakte Darstellung der Graphen, all das beschreibt doch niemals Gefühle, Emotionen oder Reaktionen. Wir verlassen uns auf unsere Intuition, die in keine noch so komplizierte Gleichung gepackt werden kann. Stimmungen lassen sich niemals aus Ableitungen ablesen, was heißt schon integrieren? Wir sind nicht logisch aufgebaut, selbst mit einer Menge Feingefühl erfordert es viel Zeit, uns zu verstehen. Und selbst das gelingt niemals vollkommen. Ein Teil wird immer ein Rätsel bleiben…

Read Full Post »

Gedanken sind zollfrei, und es zieht nur so über mich hin.

– Theodor Fontane

Read Full Post »